Remmers Funcosil AG, Versiegelung Imprägnierung Stein Naturstein


Remmers Funcosil AG, Versiegelung Imprägnierung Stein Naturstein

Artikel-Nr.: 0655-R01

 
Zur Zeit leider nicht lieferbar!
  


Remmers Funcosil AG
Remmers-Artikel-Nr. 0655

Zur wasser-, öl- und schmutzabweisenden Behandlung von saugfähigen Wand- und Bodenbaustoffen.


Anwendungsbereiche

Oleo- und hydrophobierende Imprägnierung von saugfähigen Wand- und Bodenbaustoffen innen und außen, z.B.:

  • Besonders geeignet bei Sandsteinen, Kalksandsteinen, Sicht- und Waschbeton
  • Bodenflächen aus Terrakotta, zur Vermeidung von Flecken
  • Für Fensterbänke und Tischplatten aus Natur- oder Kunststein
  • Allgemein porige Baustoffoberflächen im Kommunal-, Industrie-, Wohnungs-, Sakral-, Schul- und Sportstättenbau, die dem Publikumsverkehr ausgesetzt sind


Eigenschaften

Farblose, lösemittelhaltige Imprägnierung für innen und außen:

  • UV- und witterungsstabil
  • Wasserdampfdiffusionsofen
  • Nach Trocknung wasser-, schmutz-, fett- und ölabweisende Oberflächen
  • Imprägnierte Baustoff-Oberflächen zeigen eine wesentlich geringere Verschmutzungstendenz
  • Antiplakatierungseffekt (auf imprägnierten Flächen lassen sich mit Kleister angeklebte Plakate sehr leicht durch Wassereinwirkung entfernen)
  • Verschmutzungen, wie z. B. Bleistift, Filz- und Frabstifte, Kugelschreiber, Fett und Ölschmutz, lassen sich in der Regel mit klarfem Wasser, handelsüblichen tensidfreien Reinigern bzw. Lösemittel (Spiritus/Benzin) leicht entfernen


Farbe

farblos


Verbrauch

Je nach Untergrund:

  • Klinker: ca. 0,1 - 0,3 l/m2
  • Ziegel: ca. 0,2 - 0,4 l/m2
  • Kalksandstein: ca. 0,3 - 0,5 l/m2
  • Naturstein: ca. 0,3 - 0,8 l/m2
  • Terrakotta: ca. 0,8 - 1,0 l/m2


Tipps, Wissenswertes & Verarbeitungshinweise

Der Untergrund muss in einwandfreiem Zustand sein. Baumängel, müssen vorher beseitigt werden. Es muss gewährleistet sein, dass Wasser und darin gelöste Schadsalze nicht hinter die hydrophobierte Zone gelangen können, da dies zu Frostschäden, Abplatzungen und Salzsprengungen führen kann.

Vor jeder hydrophobierenden Imprägnierung müssen anhaftende Schmutz- und Schadstoff-Krusten sowie Ausblühungen, Algen und Moose durch geeignete Reinigungsverfahren entfernt werden. Dadurch wird eine Öffnung der Kapillaren und Poren für die Imprägniermittelaufnahme erreicht.

Je nach Untergrund, Verschmutzungsart und -grad empfehlen wir die Remmers Reiniger, wie Klinkerreiniger AC, Schmutzlöser, Fassadenreiniger-Paste, AGE, Grünbelag-Entferner usw.. Nicht mit tensidhaltigen Reinigungsmittel reinigen, da die Tenside eine Oleo- und hydrophobierende Imprägnierung beienträchtigen können! Reinigerrückstände (z.B.Tenside) einer vorhergehenden Reinigung können die Oleophobierung beeinträchtigen und müssen deshalb ausgewaschen werden.

Werden Flecken mit organischen Lösemitteln entfernt ist mit Funcosil AG nachzuimprägnieren!


Voraussetzung für eine optimale Imprägnierwirkung ist die Imprägniermittelaufnahme. Diese ist vom jeweiligen Porenvolumen des Baustoffes und dem Feuchtigkeitsgehalt abhängig. Daher muss der Untergrund möglichst trocken sein. Die Flächen dürfen nicht mit wachshaltigen Materialien vorbehandelt sein!

Die Unterhaltsreinigung der behandelten Bodenflächen erfolgt mit warmem Wasser unter Zusatz von etwa 1,5 – 2,0 % Funcosil AG (eine Tasse Funcosil AG auf 10 l Wischwasser).

Funcosil AG vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.


Weitere Informationen zur Verarbeitung und Anwendung des Produktes entnehmen Sie bitte den PDF-Downloads:

PDF-Icon Technisches Merkblatt Remmers Funcosil AG

PDF-Icon Sicherheitsdatenblatt Remmers Funcosil AG

Sie sind Bestandteil dieser Produktbeschreibung!

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Fassadenschutz- & instandsetzung, Bautenschutz u. Instandsetzung